Gute Nachricht für Nuttlar aus Düsseldorf

Die Planung der L776-Neubaustrecke Nuttlar-Evenkopf zur A 46 wird fortgeführt

Nuttlar. Der CDU-Ortsverband Nuttlar hat mit Erleichterung zur Kenntnis genommen, dass Verkehrsminister Hendrik Wüst das Planfeststellungsverfahren zur Neubaustrecke des Landesstraße 776 in der Gemarkung Nuttlar als eines von fünf Landesstraßenneubauprojekten im Hochsauerlandkreis fortführen will. Der parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion und heimische Landtagsabgeordnete Matthias Kerkhoff gab diese frohe Kunde aus dem neuen Landesstraßenplanungsprogramm weiter.

Bekanntlich ruhte das Ende 2013 eingeleitete Planfeststellungsverfahren seit 2016 wegen fehlender Planungskapazitäten. Die neue Landesregierung hat mit dem Haushalt 2018 die Planungs- und Genehmigungskapazitäten durch Neueinstellungen deutlich erhöht. Mit der Wiederaufnahme der Planung ist die Hoffnung verbunden, dass die Ortsdurchfahrt Nuttlar um 2000 Fahrzeuge am Tag entlastet wird.

Im Rahmen des Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzeptes (IKEK) haben die beiden Nuttlarer CDU-Ratsmitglieder Clemens Voß und Markus Sommer immer darauf hingewiesen, dass ohne Entlastung vom Durchfahrtsverkehr mit sehr hohem LKW-Anteil eine positive Dorfentwicklung nicht möglich ist. Ortsvorsteher Markus Sommer betont: „Wir begrüßen es, dass die CDU/FDP-Landesregierung über das neue Landesstraßenplanungsprogramm bedarfsgerecht in die Infrastruktur investiert. Der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur hatte unter der Vorgängerregierung keine besondere Priorität.“

CDU-Landesverkehrsminister Hendrik Wüst (rechts) konnte sich bei seinem Besuch in Nuttlar im September 2017 von der Notwendigkeit des Neubaus der L 776 überzeugen. Unser Bild v. l. : Bestwigs Bürgermeister Ralf Péus, Regionalleiter Thomas Rensing (Straßen NRW), Sven Körner, Leiter der Niederlassung Meschede und der heimische Bundestagsabgeordnete Dr. Patrick Sensburg